Home > Microsoft > Erfahrungsbericht: HTC HD7 – Windows Phone 7

Erfahrungsbericht: HTC HD7 – Windows Phone 7

Vier Wochen ist es nun her wo ich mit großen Erwartung das neue HTC HD7 Windows Phone 7 in meiner Post fand. Mein persönliches Ergebnis nach vier Wochen: meine doch recht hohen Erwartungen wurden im Großen und Ganzen erfüllt. Das HTC HD7 Phone 7 machte schon von Beginn an einen sehr soliden Eindruck und was ich am schönsten fand war das unglaublich große Display. Besser kann man sich Bilder und Videos nicht angucken. Da können sich meiner Meinung die anderen Phone 7 Hersteller eine Scheibe von abschneiden.

Der Erststart verlief (abgesehen davon, dass ich vergessen hatte eine Folie am Akku zu lösen, der sich bereits eingelegt im Handy befand) relativ problemlos. Eine Hotmail E-Mail Adresse war schnell eingerichtet und die Erstsynchronisation (Tipp: sucht euch am besten dazu eine Anleitung im Internet raus) zwischen Outlook 2010 und dem Hotmail-Account über die Cloud ging auch relativ einfach. Neben dem E-Mails wurden auch gleich alle Kontakte und der Kalender über Hotmail synchronisiert. Zweit- und Dritt-E-Mailadressen ließen sich ebenso spielend leicht einrichten wie ein zusätzlicher Exchange-Server. Was ich jedoch bisher am meisten vermisse ist jedoch die Möglichkeit Aufgaben zwischen dem Phone 7, Outlook 2010 und Hotmail synchron halten zu können. Ich frage mich bis heute warum die Funktion (bisher) ausgespart wurde. Übrigens das Synchronisierungscenter, was ihr aus Windows Mobile 6.5 oder Windows Mobile 6 Zeiten noch kennen solltet hat damit endgültig ausgedient und wird nicht mehr benötigt.

Die Bedienung über Multitouch hingegen verläuft schnell, intuitiv und flüssig. Die Kacheln sind sehr groß und auch für bereitere Finger leicht zu bedienen. Für Updates jenseits der Apps benötigt ihr Zune, was beim erstmaligen anschließen des Phone 7 an einen Windows 7 Laptop installiert werden möchte (was ich euch empfehlen würde).

Der Marketplace (das Gegenstück zum Apple App-Store) hat bereits einiges an kostenfreien und kostenpflichtigen Apps zu bieten und täglich werden es vieeeele mehr. Leider stürzte bei mir der Marketplace bei längerer Nutzung ab und ließ sich erst durch einen Neustart des Smartphones wieder öffnen. Hoffentlich wird das mit dem „NoDo“-Update, was in den nächsten Tagen kommen soll, behoben. Ein App was mich zur Zeit besonders begeistert ist das sogenannte MoTweet Pro App. Es kostet zwar einmalig etwas ist aber jeden einzelnen Cent wert. Für Twitter-User ist es meiner Meinung das App schlechthin. Ich habe zum MoTweet-App ein Video auf YouTube was ihr euch gerne ansehen könnt:

Alles in allem ein gelungenes Smartphone mit ein paar kleinen Kinderkrankheiten, aber welche Software hat das nicht? Ein Versuch für ehemalige Apple iPhone oder Google Android-Nutzer ist es allemal wert.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks