Home > Microsoft, Microsoft Student Partners > Webcast: Wissenschaftliches Arbeiten mit Word 2010

Webcast: Wissenschaftliches Arbeiten mit Word 2010

Am 28.02.2011 fand der erste MSP TechDay der Microsoft StudentPartner statt. Ich habe ebenfalls versucht meinen Teil beizutragen. Mein Thema war: Wissenschaftliches Arbeiten mit Word 2010. Seit gestern ist dieser Vortrag auch online für euch verfügbar. Ich entschuldige mich im Voraus für die häufigen Sprachabbrüche und die teilweise schlecht zu sehenden getätigten Einstellungen. Aber ich habe eine Entschuldigung: meine 1 Mbit-Leitung war für den Lync-Client einfach zu langsam. Aber genug geschrieben, hier ist das Video:

  1. Jörn
    16. März 2011, 13:20 | #1

    Warum ziehst du Microsoft Word, für lange Diplomarbeiten, Latex vor ? Ich finde es persönlich immer sehr umständlich mir alle Typen von Überschriften selbst definieren zu müssen. Auch das nachträgliche Ändern der internen Dokumentenstruktur fand ich nicht gelungen.

    Mfg
    Jörn

  2. 23. März 2011, 15:01 | #2

    Hallo Jörn,

    das geht doch auch automatisch. Du definierst Dir wie bei Latex ebenfalls die Überschriften und gut ist. Nicht viel mit manuellen Bearbeuiten (siehe Video). Außerdem finde ich es irgendwie unangemessen, wenn man als BWLler eine „Schriftprogrammiersprache a la HTML“ lernen muss um eine Diplomarbeit erfolgreich zu schreiben.

    Ich kann fast darauf wetten, dass ich mit Word 2010 schneller bin als mit Latex und es gleichzeitig ebenfalls sehr gut aussieht (wenn man *.docx verwendet).

  3. 18. September 2011, 08:16 | #3

    TON BRICHT STÄNDIG AB! – noch mal aber mit ordentlichen Ton!

  4. 18. September 2011, 17:40 | #4

    Man kann so etwas auch netter kommentieren. Ich habe dies in meiner Freizeit erstellt und stellt ein freiwilliges Angebot meinerseits dar! Außerdem habe ich geschrieben, dass meine 1 Mbit-Leitung einfach zu schwach war bei der Aufzeichnung! Du mußt es Dir ja nicht anschauen. Da ich aber ein netter Mensch bin hier auch noch ein weiteres Video, was ich erstellt habe: http://www.studentenleben.de/FuersStudium/Webcasts/ links unten findest du widerrum ein Video zum „Wissenschaftlichen Arbeiten mit Word 2010“ und da ohne Tonfehler. Und ein „Bitte“ und „Danke“ wäre m.M. nach angemessener als Forderungen für einen von mir kostenlosen Dienst zu stellen!

  5. martin
    23. Dezember 2011, 09:28 | #5

    Danke Sascha für das Video – ehrlich, auch trotz des Tonabruchs ne gute Sache! Was für Motzer hier – keiner muss das ansehen und wer ohnehin hier nur gegen Word stänkern will, weil man mit LateX ja ach so elitär daher kommt…ich weiß nicht was ich dazu sagen soll. Ich gebe Dir, Sascha, absolut recht, dass man mit Word schnell und professionell arbeiten. Wenn man sich dann seine Vorlage so angepaßt hat (meine Lieblingsvorlage übrigens für alle die noch an Word glauben: http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/115877.html ), dass Sie allen Anforderungen der Uni genügt hat man entscheidend Zeit gespart und, was noch hinzukommt der Dokumentaustauch untereinander ist problemlos. Ja ich weiß mit PDF ist man immer auf der „problemlosen Seite“ – das ist aber nicht der Punkt, wenn vom Doz ne Word-Version gefordert ist.

  6. 23. Dezember 2011, 15:08 | #6

    Hallo Martin.

    Danke für die Unterstützung von deiner Seite! Hat mich sehr gefreut auch mal solch einen Kommentar zu lesen. 🙂 Da weiß man warum man bloggt. Ich wünsche Dir und deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  1. Bisher keine Trackbacks