Home > Allgemein > Adobe oder die Trägheit eines Dinosauriers

Adobe oder die Trägheit eines Dinosauriers

Adobe der Dinosaurier des Internets legt in den letzten Jahren eine Trägheit an den Tag, die im Vergleich selbst AOL als Roadrunner aussehen lässt. Die Softwaredistributionen sind seit Wochen löchrig wie ein Schweizer Käse und jeder Rootkitentwickler stürzt sich eher auf Flash und den Adobe Reader als auf das fest zugeschnürte Betriebssystem an sich. Sicherheit scheint im Zeiten des Internets anscheinend nicht für Adobe zu gelten.

Neue Standards wie 64 Bit (ich erinnere an Flash) werden genauso ignoriert wie monatliche Sicherheitsupdates. Hinzu kommt Festplattengerödel und ein völlig überlasteter Prozessor. Diese Lahmheit erinnert mich irgendwie an den damaligen Gilb des allgemeinen Standardcomputers: Das allgemeine Norton AntiVirus.

Norton hat in den letzten Jahren gelernt und Fortschritte erzielt. Adobe hingegen rutscht aus subjektiver Sicht auf der elektronischen Skipiste so langsam aber sicher in die Gletscherspalte.

Der Anfang von Apple, Flash auf seiner Hardware explizit zu verbieten ist bereits gemacht. Und auch HTML5 ist bereits am Horizont.

Also bitte Adobe: Fangt endlich an eure Software ordentlich weiterzuentwickeln. Insbesondere die Sicherheitsupdates müssen häufiger kommen. Drei Monate Wartezeit sind in der heutigen Geschwindigkeit des Internets unterirdisch! Eine Deinstallation ist schnell getätigt.

KategorienAllgemein Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks