Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

ITILv3 Foundation – Die trockene Art des Lernens

20. April 2013 Keine Kommentare

Es war die Woche wieder so weit. Es war mal wieder Weiterbildungszeit. Ich war von Mittwoch bis Freitag auf einem ITILv3 Foundation Kurs. Aber was ist überhaupt ITIL? ITIL ist die so genannte IT Infrastructure Library mit vielen Best Practices im Bereich des IT-Service-Managements. Auch wenn es sich anfänglich interessant und praxisnah anhört, ist ITIL alles andere als nah an der Praxis. Es ist sehr theorielastig und mit stark standardisierten und abstrahierten Prozessempfehlungen versehen. Das Lernen für die Prüfung kann man ein wenig wie mit dem Auswendig lernen von Vokabeln, Rechtsparagraphen oder einem Telefonbuch vergleichen. Spaßig ist es in jedem Fall nicht. Trotz dessen ist es für jeden ITler, der in einer großen IT-Abteilung arbeitet, absolut nötig diese Zertifizierung zu haben. Für alle unter euch, die die Prüfung ebenfalls ablegen wollen, kann ich folgendes Schaubild ans Herz legen. Abgelegt haben wir (die Kollegen und ich) die Prüfung im Übrigen bei folgendem Anbieter. Das war im Übrigen das aller erste Mal, dass ich einen 3-Tageskurs besucht habe, an dem PowerPoint nicht genutzt wurde, sondern nur ein einziger Flipchart. Von der Präsentationsart war das sehr interessant. Aber alles in allem, habe ich trotz dessen Bestanden. 🙂

Fehlercode: 0x80073cf9 in Windows 8 beim installieren von Apps

9. März 2013 Keine Kommentare

Nun sind tatsächlich fast 6 Monate seit meinem letzten Blogeintrag vergangen und habe die Zeitspanne so gar nicht gemerkt. Wie schnell die Zeit doch vergeht. Dass ihr so lange auf einen neuen Artikel auf mich warten musstet tut mir Leid. Es ist in den letzten 6 Monaten aber auch eine Menge passiert (privat und auch im Microsoftumfeld). Ich bin mittlerweile zum Senior Spezialisten für Microsoft-Lösungen bei adidas aufgestiegen. Gleichzeitig habe ich in Nürnberg ein MBA-Studium begonnen. Somit habe ich zumindest eine Entschuldigung meine lange Abwesenheit hier im Blog zu erklären. Aber ich gelobe Besserung. So weit von der privaten Front.

Nun aber zum eigentlichen Thema meines technischen IT-Blogs. In den letzten 6 Monaten hat Microsoft sehr interessante Produkte herausgebracht: Windows 8, Office 2013, Internet Explorer 10, Surface, Windows Phone 8, usw… Weiterhin habe ich mich in ein Newcomer-Unternehmen namens Spotify verliebt (ein legaler Onlinestreaming-Dienst für Musik was ich euch sehr empfehlen kann) und Nokia scheint mit den neuen Windowsphones doch noch die Kurve zu kriegen. Es ist so viel, dass alles in allem ein ganzer Blog zu füllen sein könnte.

Doch halt nicht alles ist neu! Manche Probleme sind doch immer noch die selben und doch auch wieder nicht. Doch seht hier:

Heute widme ich mich einem speziellen Problem, was mich einige Stunden an Arbeit mit meinem neuen Windows 8 gekostet hat. Der neue Windows 8 Marketplace (Store) hat einfach keine Apps installiert. Ich konnte zwar auf installieren klicken, doch installierten diese Apps einfach nicht. Bei einigen Apps kam nach einiger Zeit eine Fehlermeldung mit folgendem Fehlercode: 0x80073cf9. Und dass, obwohl das Windows 8 ganz frisch aufgesetzt war.

Gelöst habe ich es dann folgendermaßen:

  1. Öffne die Konsole (cmd) mit lokalen Administratorrechten
  2. Gebe folgende Befehle in die Konsole ein:
    • net stop wuauserv
    • rename c:\windows\SoftwareDistribution softwaredistribution.old
    • net start wuauserv
  3. Starte den Rechner neu und schau nach, ob du nun Software installieren kannst.

Viele Grüße von Sascha

KategorienAllgemein, Microsoft Tags: ,

Besser zu spät als nie – CeBIT 2012

25. März 2012 Keine Kommentare

Besser zu spät als nie. Die CeBIT hat bereits seit zwei Wochen geschlossen und ich habe es bisher zeitlich immer noch nicht geschafft mein persönliches Fazit zu ziehen. So ist das halt wenn man eine 40h Woche (auf dem Papier Zwinkerndes Smiley) hat… Tja was habe ich alles von der CeBIT 2012 zu berichten. Eigentlich nicht viel… In aller erster Linie habe ich viele liebgewonnene Leute getroffen, die ich seit fast einem Jahr nicht mehr gesehen habe. Es gab einige interessante Hintergrundinformationen zu Windows 8, zu SCCM sowie zu den Cloudservices von Microsoft (Office 365). Ich denke die Cloud ist endgültig im Bewusstsein der Entscheider angekommen und wird sich als Teil der IT Landschaft in den nächsten 2-3 Jahren sehr stark etablieren. Das Backstageessen bei Microsoft war im Übrigen auch nicht zu verachten Zwinkerndes Smiley. Doch genug geschrieben, auch dieses Jahr habe ich ein paar Fotos gemacht, leider ist mir jedoch gestern mein Handy mit den Bildern abgestürzt (und sind nun im Datennirvana verschwunden). Hätte ich mal meine Daten in die Cloud (Skydrive) automatisch übertragen. Smiley Oh, da war sie wieder die gute Datenwolke. Euch noch ein schönes Restwochenende. Und nicht vergessen, dass ihr noch eure Uhren umstellen müsst. Der Sommer hat begonnen!

KategorienAllgemein, Microsoft Tags: ,

Tipps und Tricks zur MOS Prüfung

17. Februar 2012 Keine Kommentare

Mich erreichen in letzter Zeit immer mehr Anfragen zu den von mir bereits bestandenen MOS Prüfungen für Microsoft Office 2010. Da es sich meist um die gleichen Fragen handelt, habe ich heute beschlossen euch heute noch mal ein paar Tipps und Tricks mit auf den Weg zu geben. 😉

Wie bereite ich mich am besten auf eine MOS Prüfung vor?

Besorgt euch die jeweiligen Schulungshefte von Microsoft Press (ca. 15,00 €/Stück) installiert euch Office 2010 und macht vor allen Dingen die Liveprüfungen die in den Heften angegeben werden. Eine Klassenraumschulung ist meiner Meinung nach nicht notwendig. Aber übt alle Liveprüfungen. Denn die Prüfung fragt genau dieses Wissen ab.

Wie läuft die Prüfung ab?

Es handelt sich um eine Liveprüfung mit ca. 30 Aufgaben und nur 50min Zeit. Das heißt bereitet euch wirklich auf die Liveprüfung vor.

Worauf habe ich während der Prüfung zu achten?

Da die Zeit sehr knapp bemessen ist und man schnell in ein Zeitproblem reinläuft kann ich nur empfehlen sich nicht lange mit Aufgaben zu befassen, wo man sich nicht 100%ig sicher ist, dass man sie gerade richtig beantwortet. Im Zweifel stellt die Aufgaben zurück und macht erst die Aufgaben, die ihr könnt. Zweifelantworten, die am Ende verkehrt sind, kosten nämlich richtig Punkte.

Wie sieht der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Office 2010 Prüfungen aus?

Dies ist natürlich eine sehr subjektive Frage. Ich kann hier nur meine eigene Erfahrung, sowie den Austausch mit anderen, die die Prüfungen abgelegt haben hier einfließen lassen. Außerdem habe ich auch nicht alle Prüfungen hiervon abgelegt. Also seht die folgende Liste nur als Richtwert an. Ich beginne mit der einfachsten und ende mit der (voraussichtlich) schwersten Prüfung:

PowerPoint 2010
Outlook 2010
Excel 2010
SharePoint 2010
Word 2010
Access 2010
Word 2010 Expert
Excel 2010 Expert

Sollte ich die Prüfung auf Englisch oder Deutsch ablegen?

Ich habe bessere Erfahrung mit den englischen Prüfungen gemacht. Dort sind keine Übersetzungsfehler, die teilweise die deutschen Aufgaben unlösbar machen. Vorraussetzung ist natürlich, dass ihr dem Englischen Mächtig seit. Im Zweifel macht sie auf Deutsch.

Ich hoffe ich konnte hier ein wenig Licht in die Dunkelheit der MOS Prüfungen bringen. Bei weiteren Fragen nutzt bitte die Kommentarfunktion des Blogs. Ich werde die Kommentare schnellstmöglich frei schalten und beantworten.

Liebe Grüße

KategorienAllgemein Tags: ,

Gefangen im Ebay-Monopolisten-Moloch

15. Mai 2011 1 Kommentar

Vorgestern erreichte mich eine Email von Ebay in dem Sie deftige Preissteigerungen um bis zu 70% für Privatkunden zum 13. Juni 2011 ankündigen. Natürlich alles unter dem Deckmantel der Preisvereinheitlichung. Dies ist meiner Meinung mehr als dreist. Bekommt man keinen wirklichen Gegenwert für die angekündigte Gebührensteigerung. Ich habe da meine eigene Theorie und denke, dass Ebay versucht die Privatkunden nun endgültig los zu werden.

Moment, Privatkunden loswerden um jeden Preis gab es das nicht schon mal? Ja, damals bei der Deutschen Bank! Die hatte vor einigen Jahren die unbequemen Privatkunden mit allen Mitteln rausgeekelt. Die Begründung damals war, das sich mit Privatkunden viel weniger Geld machen lässt, als mit Gewerbekunden. So verließen die Privatkunden in Scharen die Bank und fanden sich in der neu gegründeten Postbank wieder, deren Kerngeschäft das Privatkundengeschäft war. Dann kam die Krise, die Gewerbekunden mussten sparen und die Bank bekam Liquiditätsprobleme. Doch warum? Weil der Kapitalstock der Kleinsparer nicht mehr da war. Das Ende vom Lied war, dass die Deutsche Bank einige Jahre später für richtig viel Geld die Postbank (und damit deren Privatkundenstock) kaufen musste.

Nun ist Ebay nicht die Deutsche Bank. Doch eines ist heute im Informationszeitalter klarer denn je. Viele IT-Unternehmen sind heute bestrebt die Konsumenten stärker anzusprechen. Seien es Microsoft, Facebook, Google oder Apple. Denn diese Unternehmen haben erkannt, dass zu Hause genutzte Technologien, später vom Konsument geforderte Technologie im Unternehmen darstellt. Die Mitarbeiter in den Unternehmen haben einen immer stärkeren Einfluss auf die vom Unternehmen getätigten Kaufentscheidungen.

Des weiteren tut auf lange Sicht eine Monopolstellung nicht gut. Man bleibt auf einer Stelle stehen, wird träge und erhöht aus Langeweile kontinuierlich die Preise. Microsoft musste dies beispielsweise schmerzlich im Mobilfunk- und im Browsermarkt lernen. Ebay entwickelt sich so jedenfalls zur Deutschen Bahn des Internets.

Ich für meinen teil werde meinen noch zu verkaufenden Plunder ab dem 13. Juni 2011 entweder auf Amazon.de oder auf anderen Plattformen verkaufen. Es ist der Zeitpunkt dem Quasi-Monopolisten in die Schranken zu weisen. Wenn die Großen des Internets jetzt schnell schalten, können sie jetzt die Marktmacht von Ebay brechen. Die Zeit dafür ist reif.

Ein Nachruf

3. Dezember 2010 Keine Kommentare

In 90 Tagen ist es so weit:

Ihr fragt euch bestimmt was ist in 90 Tagen. In 90 Tagen ist der IP-Adressbereich des Internets erschöpft. Ab dann gibt es keine freien IP-Adressen mehr um ins Internet zu gelangen. Für meine Nicht-Technik versierten Leser will ich das folgendermaßen erklären. Wenn Ihr euch einen Festnetzanschluss von der Telekom holt, bekommt Ihr eine Telefonnummer zugewiesen. Nun stellt euch vor, diese Telefonnummer darf nur eine bestimmte Menge an Stellen haben. Sagen wir 12 Stellen. Damit hat die Telekom die Möglichkeit von [Vorwahl]000.000.000.000 bis [Vorwahl]254.254.254.254 Leuten Telefonnummern zuzuweisen (dies macht ca. 4,3 Milliarden mögliche Telefonnummern). So viele IP-Adressen gibt es dann auch im Internet. Derjenige, der zu spät kommt, bekommt also keinen Zugang mehr ab. Er hat keine persönliche Telefonnummer mehr.

Aber keine Angst IPv6 steht in den Startlöchern. Damit sollen dann in Zukunft 340,28 Sextillionen „Telefonnummern“ möglich sein. Ihr braucht nichts außer ein neues Betriebssystem (Windows Vista, Windows 7, …) und einen Internetprovider, der sich bald um eine Umstellung kümmern sollte (sowie ein Router der IPv6 versteht).

KategorienAllgemein Tags:

Das Wahre Office–Office für Mac 2011

22. November 2010 Keine Kommentare

Microsoft hat seinen Online-Shop “Das Wahre Office” erweitert und bietet seit ca. zwei Wochen Office 2011 für den Mac an! Die Version kostet den gemeinen Studenten wieder nur 69,00 €. Hier ist das Beweisfoto:

image

Zur Zeit scheint allerdings die Webseite etwas überlastet zu sein. Wenn es gerade nicht auftauchen sollte, noch mal etwas später nachschauen. Hier der Direktlink.

KategorienAllgemein Tags:

LRC bestanden!

13. November 2010 2 Kommentare

Sascha, das Zertifikatesammelmonster, hat mal wieder zugeschlagen. Dieses mal ist es das LRC (Long-Range-Certificate) geworden (Funkschein für See- und Satellitenfunk). Dies war mein letzter benötigter Schein für das Führen von Sportbooten. Zusammen mit FKN (Fachkundenachweis) , UBI (Binnenfunk), Sportbootführerschein-Binnen und Sportbootführerschein-See kann ich nun ohne Angst vor dem Ordnungsamt und co. gen Meer schippern. Die Prüfung war an sich echt übel. Nachdem ich bereits im August einmal durch die Praxis gefallen war, war heute die praktische Wiederholung. Ich habe lange nicht mehr so gezittert und war lange nicht mehr so aufgeregt, wie heute. Sie war ein bisschen vom Aufgeregtheitsfaktor mit meiner Mathe-Wiederholungsprüfung zu vergleichen. Aber es ist geschafft und gelohnt! Hier noch ein Foto von dem Teil Zwinkerndes Smiley:

LRC

Kabel Deutschland Hotline bald kostenlos!

24. September 2010 Keine Kommentare

Kabel Deutschland will ab dem 04. Oktober 2010 die Kundenhotlines kostenfrei schalten. Ich finde es wurde auch Zeit. Als reiner Handynutzer hatte bei Vertragsangelegenheiten 0,49€ die Minute zu bezahlen. Als Kabel Deutschland Kunde war es schon eine Zumutung bei zu hohen Abrechnungen von 1,29 €/Monat die Hotline per Handy anzurufen um dann 5min in der Warteschleife zu hängen, was schlussendlich mehr Kosten verursachte als die falsche Abrechnung an sich. Ich finde es super, eine gute Änderung, die mich als Kabel Deutschland Kunde sehr freut!

Folgende Hotlines werden dann im übrigen kostenlos sein:

Kabel Deutschland Kundenservice: 0800 – 27 870 00

Kabel Deutschland Technischer Kundenservice: 0800 – 52 666 25 (bereits kostenlos)

KategorienAllgemein Tags:

Was ist HD+ CI+ ?

1. September 2010 Keine Kommentare

Was bietet mir HD+ und CI+, bringt es mir wirklich mehr? Folgendes Video erklärt einfach was HD+ und CI+ für den deutschen Fernsehkonsumenten bedeuten:

 

 

Schaut es euch an! Es lohnt sich! Und entscheidet selbst welche Vorteile / Nachteile CI+ und HD+ euch bieten.

KategorienAllgemein Tags: , ,